Links überspringen

CO2-Fasten – oder: „Wenn nicht jetzt, wann dann“?!

Seit fast sechs Wochen arbeiten wir nun als zweier Team an der Klima-App Codyo. In diesen sechs Wochen habe ich mir so oft wie noch nie zuvor die Frage gestellt, wie ich meinen Beitrag leisten, heißt CO2-Einsparungen realisieren kann. Und die spontane Antwort ist: „Ich weiß es nicht“.

Bei all den Optionen, die mir einfallen – weniger bis kein Auto fahren, keine Flugreisen etc. – habe ich direkt ein Aber im Kopf. Weniger Auto fahren? Aber mit Kleinkind und den täglichen Entfernungen ist das mit dem Rad oder ÖPNV wahnsinnig umständlich und langsamer. Keine Flugreisen? Aber Urlaube in fremden Kulturen sind mein Highlight – und darauf kann ich nicht verzichten.

Bedeutet CO2 einsparen, dass ich auf etwas „verzichten“ muss?

Verzichten. Es scheint alles mit dem Verzichten zu tun zu haben. Oder sind es nur meine Gewohnheiten und meine Bequemlichkeit, die mich das glauben lassen?

Heute beginnt die Fastenzeit. 40 Tage bzw. knapp sieben Wochen lang bis Ostern steht dabei das Verzichten im Vordergrund. Und dies scheint zur Fastenzeit regelrecht ein Trend geworden zu sein: Fleisch, Alkohol, Süßigkeiten fasten sind so die Klassiker.

Ausgefallener wird es beim Social Media-, Make Up- oder auch Auto-Fasten – wozu sich meine Freundin Claudia einem Wettbewerb mit ihren Kollegen stellt.

Die interne Codyo CO2-Fasten Challenge

Vom Fasten inspiriert: Wenn doch meinen „Beitrag leisten“ gefühlt mit Verzicht zu tun hat, warum dann nicht zu dieser Zeit anfangen und CO2-Verbrauch-Fasten?

Und wer weiß, vielleicht geht es mir wie Alicia Keys, die ihre Gewohnheit geändert und auch nach drei Jahren noch auf Make Up verzichtet. Vielleicht ändern die nächsten sieben Wochen auch meine Gewohnheit(en)?! Schließlich sind es fast die acht Wochen, die es aus wissenschaftlicher Sicht dazu braucht.

Aber auch da: Was soll es sein? Was leistet einen Beitrag und worauf kann ich 40 Tage lang verzichten? Mehr über unsere interne Codyo CO2-Fasten Challenge erfährst Du im zweiten Teil meines Artikel – und natürlich würde es mich freuen, wenn Du via Social Media gleich mitmachst?!

Einen Kommentar hinterlassen