Links überspringen

CO2-Fußabdruckrechner – oder: Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen!

Als Kim und ich mit Codyo gestartet sind, haben wir viele Stimmen gehört, die sagten: „Sowas gibt es doch schon zuhauf. Das ist doch nichts anderes als ein Fußabdruckrechner.“ Ist das wirklich so? Und stellen die bestehenden CO2-Fußabdruckrechner für Privatpersonen eine hilfreiche Lösung dar? Das wollte ich herausfinden!

Dabei hat meine Recherche folgendes ergeben: Ja, es stimmt. Es gibt eine große Anzahl an CO2-Fußabdruckrechner – und noch dazu von bekannten Anbietern. Beispielsweise liefert die Google-Suche folgende Treffer in den Top 3 auf der ersten Seite: Fussabdruck.de von Brot für die Welt, der WWF-Klimarechner und der CO2-Rechner des Umweltbundesamts. Außerdem bietet Utopia eine umfassende Erklärung zur Funktion eines CO2-Rechners und betrachtet die genannten sowie zwei weitere. Es gibt aber auch spezifische Rechner, z. B. für den Fußabdruck von Reisen, wie Quarks und atmosfair sie anbieten.

Lange Rede: Ich habe meinen Fußabdruck (mehrfach) berechnet. Das hat in mir erstmal ein schlechtes Gefühl ausgelöst – und das, obwohl ich scheinbar etwas besser als der Durchschnittsdeutsche da stehe. Mit den Ergebnissen der einzelnen CO2-Fußabdruckrechner wusste ich aber nichts anzufangen und die Empfehlungen, die ich erhielt, waren wenig spezifisch.

CO2-Fußabdruckrechner - Blog 2

Neben zahlreichen CO2-Fußabdruckrechner gibt es auch jede Menge Klima-Apps…

Darüberhinaus habe ich mich gefragt, welche Klima-Apps es gibt, die mir genau das oben genannte ermöglichen. Ich habe mir darauf hin einen Haufen Apps auf dem Smartphone installiert: KlimaKompass, RePrint, Carbon Trim, Oroeco – um nur einige zu nennen.

Schnell musste ich feststellen, dass alle Apps eine Berechnung des CO2-Fußabdrucks als Grundfunktion sowie teilweise ergänzenden Funktionen anbieten. Und obwohl ich mich für das Thema interessiere, so hat es fast keine Klima-App geschafft, mein Interesse für länger als ein paar Minuten zu fesseln. Doch geht das nur mir so?

Codyo - Community in Emojis

CO2-Fußabdruckrechner als zentrales Thema meiner Nutzergespräche

Wie sieht es in der Codyo-Community aus? Geht es mehreren Personen so wie mir? In meinen Nutzergesprächen habe ich das Thema der CO2-Fußabdruckrechner gezielt angesprochen, doch es scheint, dass zwar viele das Prinzip des Fußabdruck-Rechners kennen, sich jedoch bisher nicht weiter mit dem Thema befasst haben.

Einige der befragten Personen haben ihren CO2- Abdruck online berechnet. Dabei ging es allen wie mir: man fühlt sich erst einmal schlecht. Auch scheint es schwierig den Wert einzuordnen. Wer zusätzlich noch unterschiedliche Rechner heranzieht ist am Ende schlichtweg verwirrt, da die Werte durchaus Abweichungen zeigen können. Nur wenige der Befragten haben daraufhin nach der Berechnung etwas an ihrem Verhalten geändert, wobei sie sich dazu nochmal aktiv informieren mussten. Und das – so zeigen die Gespräche – ist eine Hürde, da es mühsam und nicht immer eindeutig scheint.

Was sagt mir das bisher? Ja, es gibt unzählige Lösungen. Aber bisher habe ich keine gefunden, die mehr als einmal genutzt werden und das Thema so hilfreich und individualisiert aufbereiten, dass sie zu ernsthaften, nachhaltigen Verhaltensänderungen motivieren.

Kennst Du eine Lösung? Hast du eine Klima-App oder CO2-Fußabdruckrechner genutzt? Und welche Erfahrungen hast Du gemacht?

Einen Kommentar hinterlassen