Links überspringen

Codyo als Teil des EWE Konzerns – kein leichtes Unterfangen!

Das Wichtigste aus Gründen der Transparenz vorweg: Kim und ich sind Mitarbeiter des EWE Konzerns in Oldenburg. Genauer gesagt sind wir in EWE AG angestellt und wir befassen uns als Teil der Abteilung „Business Innovation“ mit neuen Produkten und Geschäftsmöglichkeiten. Im Rahmen unserer Aktivitäten gehen wir neue Wege, so wie wir es auch mit Codyo tun.

Seit dem wir uns mit der Idee der Klima-App beschäftigen, sind uns in unserer Doppelrolle als Codyo Gründer*inn und Mitarbeiter*inn der EWE AG immer wieder zwei Fragen begegnet, die wir mit diesem Blogeintrag gerne proaktiv einmal ansprechen möchten. Bei den Fragen handelt es sich, zumindest nach längerer Betrachtung, um die gleichen Aspekte, nur aus unterschiedlichen Perspektiven:

Intern (aus den Reihen des EWE Konzerns) werden wir oft gefragt, wie unsere Codyo-Aktivitäten zum Unternehmen passen? Und viel wichtiger noch, in wie weit liefert Codyo einen Unternehmensbeitrag?

Extern (von Klimaaktivisten und Co.) hingegen bekommen wir oft zu hören, dass Codyo nicht zur EWE als Unternehmen passen und man an der App zweifeln würde. „Wollt ihr wirklich einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, lautet die am häufigsten gestellte Frage.

Wir haben uns lange gefragt, ob wir Codyo auf Grund dieser komplexen Fragestellung einstellen sollen, noch bevor es richtig losgelaufen uns – und wir haben uns dagegen entschieden! Allen Zweiflern zum Trotz glauben wir fest daran, dass wir sowohl für den EWE Konzern, aber – vor allem! – auch im Rahmen der globalen Herausforderung des Klimawandels einen positiven Beitrag leisten können und werden!

Euer positives Feedback, das uns so zahlreich erreicht hat, bestärkt uns darin um so mehr. Doch was denkst Du über die Entwicklung von Codyo als Team des EWE Konzerns? Wir freuen uns auf konstruktives Feedback in den Kommentaren!

Einen Kommentar hinterlassen