Links überspringen

Klimapakt München setzt auf Codyo

Der Klimapakt München hat sich für Codyo entschieden. Der Zusammenschluss von mehreren Münchner Großunternehmen setzt dabei auf die Klima-App in Verbindung mit dem Klima-Dashboard. Anlässlich der Klimaschutzkonferenz COP 26 in Glasgow wollen die Unternehmen ihre Belegschaft animieren, aktiv für den Klimaschutz zu werden. Vom 2. bis 12. November werden die Mitarbeitenden von mehreren Großunternehmen gemeinsam Emissionen einsparen und mit Hilfe von Codyo die Einsparerfolge dokumentieren. Koordinator der Aktion ist der Klimapakt Münchner Wirtschaft, den das Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München initiiert hat. Noch mindestens bis zum Ende der laufenden Projektphase soll Codyo in den Großunternehmen eingesetzt werden.

München mit ambitionierten Klimazielen

Die Landeshauptstadt München hat sich ambitionierte Klimaschutzziele gegeben: Bis spätestens 2035 will München die Klimaneutralität erreicht haben, für die Verwaltung gilt das Zieljahr 2030.
Der Klimapakt Münchner Wirtschaft existiert seit 2015. Noch bis Ende 2021 läuft die zweite Projektphase. Insgesamt 15 Großunternehmen haben sich der Initiative der Landeshauptstadt angeschlossen, um unter dem Motto „Mehr Kooperation – mehr Klimaschutz” gemeinsam den Klimaschutz in den Unternehmen und in München voranzubringen.

Codyo im Einsatz bei Münchner Unternehmen

Der Klimapakt Münchner Wirtschaft wird betreut vom Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München. Teilnehmende Unternehmen des Klimapakts sind: Allianz SE, Bayerische Landesbank, Bayerische Motoren Werke AG, BayWa AG, Deutsche Telekom Technik GmbH, Europäisches Patentamt, Giesecke+Devrient GmbH, Knorr-Bremse AG, MAN Truck & Bus SE, MTU Aero Engines AG, Munich RE, OSRAM Licht AG, Siemens AG, Telefónica/O2, Versicherungskammer Bayern.

Die Klima-App Codyo wird in den beteiligten Unternehmen in Verbindung mit dem Klima-Dashboard genutzt. Mit Hilfe dieser Monitoring-Software werden die Einsparungen in den Unternehmen aus unterschiedlichen Bereichen wie Mobilität, Konsum und Ernährung sichtbar und der Fortschritt dokumentiert. Der kombinierte Einsatz aus Klima-App und Klima-Dashboard dehnt sich auch über den Aktionszeitraum anlässlich der Klimakonferenz mindestens bis Ende des Jahres aus.

Klimapakt München

Einen Kommentar hinterlassen